Private Grundschule St. Josef - Riedlingen

Die im Jahre 2006 gegründete Private Grundschule St. Josef ist eine staatlich genehmigte Bekenntnisschule. Sie formt die Kinder im Geist und in der Lehre der katholischen Religion und der Pädagogik des heiligen Don Bosco, des Jugendapostels von Turin. Der Unterricht erfolgt angelehnt an den Marchtaler Plan, wie er in Katholischen Schulen (in Baden Württemberg) üblich ist. Die Kinder sollen in einer frohen und harmonischen Umgebung lernen und sich entwickeln dürfen. Denn nur wenn sie sich geborgen fühlen, können sie ihre Fähigkeiten und Anlagen entfalten. 

Wir möchten die Kinder zu christlichen Persönlichkeiten heranbilden durch:

  • morgendliches Schulgebet im Rahmen des Morgenkreises
  • wöchentlichen Besuch der Schülermesse
  • Teilnahme an kirchlichen Festen
  • Erlernen christlicher Umgangsformen und Werte (soziale Kompetenz, Kleidung, usw.)
  • Förderung der christlichen Kultur

Kleine Klassen erlauben eine intensive Förderung der Schüler.

Der Religionsunterricht erfolgt durch Ordensschwestern.

Auf den familiären Geist der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung legen wir großen Wert. Auch die Eltern bringen sich ein, indem sie z. B. beim Putzen der Schule oder beim Organisieren von Schulfesten helfen.

Ausrichtung der Pädagogik am hl. Don Bosco

Die Säulen dieser Pädagogik sind Liebe, Vernunft und Religion.

Das ganze pädagogische Wirken soll von der Liebe zu den Schülern getragen sein. Dies spüren die Kinder und gewinnen so Vertrauen zur Lehrkraft. Sie fühlen sich geborgen und können sich entfalten.

Die zweite Säule unserer Pädagogik ist die Vernunft. Konkret bedeutet dies, dass Anordnungen und Regeln mit den Kindern besprochen und erklärt werden.

Der dritte wichtige Baustein ist die Religion. Die Kinder sollen aus dem Glauben Kraft schöpfen. Das eröffnet ihnen die Möglichkeit sich zu zuverlässigen und starken Persönlichkeiten zu entwickeln, um später in Beruf und Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen.

Prävention

Die oben beschriebene Pädagogik ermöglicht es, eventuellen Problemen im Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten vorzubeugen.

Ein Beispiel: Man kann Problemen im Sozialverhalten vorbeugen, indem man im Sportunterricht passende Spiele auswählt und Mannschaften gerecht zusammensetzt.

Morgenkreis

Jeder Schultag beginnt mit einem Morgenkreis. Hier dürfen die Kinder von eigenen Erfahrungen berichten. Das motiviert ihr Lern- und Sozialverhalten und sie lernen dabei, sich in vollständigen Sätzen auszudrücken.

Im Morgenkreis dürfen die Kinder auch vorlesen. Das fördert ihre Sprech- und Sprachentwicklung.

Zu den verschiedenen Jahreszeiten singen sie die entsprechenden Lieder, die den emotionalen Bereich der Kinder ansprechen. Das wiederum wirkt sich positiv auf die im Unterricht folgenden Lernprozesse aus.

Helferprinzip

Beim Helferprinzip unterstützen lernstärkere Kinder in den jahrgangsübergreifenden Klassen (1+2; 3+4) ihre Mitschüler. Das motiviert das lernschwächere Kind, mit Hilfe des Mitschülers oder der Mitschülerin den Lehrstoff zu erfassen. Das lernstärkere Kind seinerseits setzt sich noch einmal vertieft mit den entsprechenden Lerninhalten auseinander.

Handlungsorientierung

Die Kinder der Grundschule, besonders die Kinder im Anfangsunterricht, benötigen  konkretes Material, um sich Lerngegenstände zu erschließen. Dazu unterstützen wir ihre Lernprozesse durch geeignetes Anschauungsmaterial.

Im Deutschunterricht geschieht das zum Beispiel mit Silbenkärtchen und im Mathematikunterricht mit dem Zehnerfeld oder den Steckwürfeln.

Beliebt und effektiv sind bei den Kindern Reimverse als Merkregeln in Deutsch oder Lieder für das Erlernen einfacher englischer Grammatik.

Schülertransfer

Die Schüler kommen entweder mit dem öffentlichen Bus oder werden von den Eltern selbst zur Schule gebracht. In der Nähe der Grundschule St. Josef wurde eigens eine Bedarfshaltestelle eingerichtet.

Manche Schüler kommen mit dem Zug zum Bahnhof Riedlingen. Der Transfer zwischen Bahnhof und Schule geschieht zum Teil mit dem öffentlichen Bus und zum Teil durch die Lehrkräfte.

Geographische Lage der Schule

Die Private Grundschule St. Josef liegt im Herzen Oberschwabens mitten zwischen Ulm und Bodensee. Diese Region gehört zu den stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands und verfügt deshalb über ein gutes Angebot von Arbeitsplätzen. Beispielhaft dafür sind nicht nur die größten Städte wie Biberach, Ravensburg oder Ulm, sondern auch Dörfer, unter deren Betrieben nicht selten Weltmarktführer anzutreffen sind.

Oberschwaben ist landschaftlich reizvoll und mit seiner oberschwäbischen Barockstraße auch ein Anziehungspunkt für Liebhaber barocker und sakraler Kunst. Ausflüge an den Bodensee, ins Allgäu, auf die schwäbische Alb oder zu den zahlreichen Wallfahrtsorten (z.B. Hl. Blut-Reliquien in Weingarten und Bad Wurzach) laden zur Erholung an Leib und Seele ein.

Unsere Schule hat zwei Ziele

Das erste Ziel:      Ein solides Grundwissen zu vermitteln.

Das zweite Ziel:    Eine christliche Kultur des Zusammenlebens einzuüben.

                             Eine Merkhilfe gibt uns unser Schulpatron, der Heilige
                             JOSEPH, mit seinen Anfangsbuchstaben:

                              Jesus-Nachfolge

                             Offenheit

                             Sauberkeit

                             Eifer

                             Pünktlichkeit

                             Hilfsbereitschaft

 

Kontakt

Träger: Schulverein Prager Jesuskind e.V.
Private Grundschule St. Josef
Robert-Bosch-Str. 23
D-88499 Riedlingen
Telefon: 07371/93640
Fax: 07371/936414
E-Mail: [email protected]

Die Private Grundschule St. Josef gehört zum Priorat Heilig Geist.

Bilder aus der Schule und vom Schulalltag finden Sie hier.