Pater Udressy berichtet von Ereignissen im Februar im deutschen Distrikt

2019
Quelle: Distrikt Deutschland

Der deutsche Distriktobere der Priesterbruderschaft St. Pius X., Pater Firmin Udressy, veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen kurze Aufzeichnungen von seiner Arbeit und von Ereignissen im deutschen Distrikt. Lesen Sie hier die „Distriktnotizen“ für den Monat Februar 2019.

3.–9. Februar

Die Aufgabe eines Distriktoberen ist das Reisen. Die Bezeichnung „Distrikt“ für die regionalen Gliederungen der Bruderschaft verrät deren Gründung durch einen Missionar. Die Missionskongregationen teilten die ihnen anvertrauten Gebiete der Glaubensverkündigung in Distrikte ein.

Unser Stifter war ja – nach einem Wort des verstorbenen Kardinals Donato Squicciarini (1927–2006), der u.a. Nuntius in Gabun und Kamerun (und Österreich) war – „einer der größten, ja vielleicht der größte Afrika-Missionar des 20. Jahrhunderts“. Erzbischof Marcel Lefebvre erhöhte als Päpstlicher Delegat die Anzahl der Bistümer seines Wirkungsbereiches von 34 auf 62 und gründete und leitete auf Anordnung Pius' XII. vier afrikanische Bischofskonferenzen.

Für eine Woche bin ich in unserem Priorat St. Petrus in Berlin. 2005 wurde die schöne Kirche am zentralen Breitenbachplatz im städtischen Bezirk Berlin-Wilmersdorf fertiggestellt.  Im Priorat leben drei Patres und ein Ordensbruder.

10. Februar

An diesem Sonntag fahre ich von Berlin nach Hannover, um in der dortigen Kapelle St. Ansgar die hl. Messe zu feiern. Seit 1984 besuchen unsere Patres Hannover.

15.–16. Februar

Nach einer Sitzung in der Herz-Jesu-Realschule in Saarbrücken bleibe ich einige Tage im Saarland und besuche auch die Sühneschwestern vom Heiligen Geist in Niedaltdorf. In einigen Wochen werden die Schwestern ihre neue Oberin wählen.

24. Februar

Am heutigen Sonntag wurde die 26. Gruppe der Katholischen Jugendbewegung (KJB) gegründet. Sie hat den hl. Damian de Veuster (1840–1889), der als Missionar der Leprakranken auf der Insel Molokai (Hawaii) diente, als Patron und besteht aus 14 Jugendlichen.

25.–27. Februar

Bei unserem dreitätigen Priestertreffen des Distrikts im Priesterseminar Herz Jesu in Zaitzkofen freuen wir uns über die Anwesenheit unseres neuen Generaloberen, Pater Davide Pagliarani. Er nimmt sich Zeit für Gespräche mit jedem einzelnen Mitbruder. Wir spüren, dass seine erste Sorge der Heiligung der Priester gilt. Eine sehr mitbrüderliche und freundschaftliche Atmosphäre.

Bei der Predigt zur hl. Messe am letzten Tag gibt er einige ermutigende Worte, um unsere priesterliche Sendung treu und mutig fortzusetzen. Im Kreuz unseres Herrn allein findet sich die Lösung, die Schwierigkeiten im Alltag zu tragen.