Pater Udressy berichtet über die Entwicklungen im deutschen Distrikt im Oktober

2018
Quelle: Distrikt Deutschland
Der deutsche Distriktobere, Pater Firmin Udressy

Der deutsche Distriktobere der Priesterbruderschaft St. Pius X., Pater Firmin Udressy, veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen kurze Aufzeichnungen von seiner Arbeit und von Ereignissen im deutschen Distrikt. Lesen Sie hier die „Distriktnotizen“ für den Monat Oktober 2018.

5. –7. Oktober

Im Exerzitienhaus Porta Caeli findet die Ärztetagung statt. Die Ärztevereinigung St. Lukas feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Eine sehr schöne und äußerst lobenswerte Initiative von Katholiken im Pflegebereich. Einerseits ist der medizinische Sektor eng mit ethischen Fragen verbunden, so dass der gegenseitige Austausch zwischen Laien und Priestern sehr wichtig ist. Andererseits geht es um die körperliche und seelische Gesundheit des Menschen – ein eminenter Dienst der Nächstenliebe. Im Evangelium hat Jesus viel Zeit damit verbracht, die Kranken zu heilen und zu trösten.

Nennen nicht die Kirchenväter Christus den „großen Arzt“?

«Es kam unser demütiger Schöpfer als Geschöpf unter uns: der uns erschuf, der unseretwegen erschaffen wurde: Gott vor den Zeiten, Mensch in der Zeit, um den Menschen von der Zeit zu befreien. Es kam der große Arzt, unseren Tumor zu heilen. Vom Orient bis zum Okzident lag das Menschengeschlecht gleich einem großen Patienten darnieder und sehnte sich nach einem großen Arzt: (dieser) sandte zunächst seine Diener, nachher kam er selbst, da manche nicht mehr auf ihn hofften.» (Sankt Augustinus)

12.–14. Oktober

Einkehr-Wochenende für Väter. Die Rückmeldungen der Teilnehmer zeigen, dass es sich sehr lohnt, diese Besinnungstage für unsere Familienväter anzubieten. Ich kann also wärmstens empfehlen, daran teilzunehmen. Wir müssen daran denken, dass die Menschen nicht an erster Stelle für die Zeit und die Erde, sondern für den Himmel und die Ewigkeit geboren werden. 

„Um also die rechte Ordnung im Bereich der Ehe wiederherzustellen, müssen alle den Gedanken Gottes über die Ehe nachgehen und sich ihnen anzugleichen suchen.“ (Pius XI.)

22.–24. Oktober

Der II. Generalassistent, Pater Christian Bouchacourt, der für das Schulapostolat der Bruderschaft verantwortlich ist, hat mich zu einer kurzen Reise nach Südfrankreich eingeladen, zu einem Treffen mit der Generaloberin der Dominikanerinnen von Fanjeaux. „Christus in den Kindern dienen“ ist ihr Ideal. Wir sind den Schwestern sehr dankbar, dass sie sich um unsere Kinder in Deutschland kümmern.

Wir übernachten in der Schule der Priesterbruderschaft St. Joseph des Carmes. Ein beeindruckendes Institut, wegen seines guten Geistes und der hohen Schülerzahl: Über 250 Kinder wohnen dort im Internat.

27.– 28. Oktober

Zum 65. Geburtstag von Raphaela und Dr. Heinz-Lothar Barth haben ehemalige Studenten ein Symposium im Sankt-Theresien-Gymnasium Schönenberg organisiert, an dem ich teilnehmen kann.

In Brixen feiert die Katholische Jugendbewegung das Christkönig-Treffen. „O welchen Glückes könnten wir uns freuen, wenn Einzelmenschen wie Familien und Staaten sich von Christus leiten ließen!“ (Pius XI.)