Maria ist die Königin der Herzen

2019
Quelle: Distrikt Deutschland

Unser Herr ist ein Gott des Herzens, er will unser Herz. Auch in dieser Hinsicht ist die Andacht zu Maria eine wunderbare Hilfe zu echter Innerlichkeit.

Maria ist Königin der Herzen. Ludwig-Maria von Montfort kommt die Ehre zu, auf diesen Titel aufmerksam gemacht zu haben.

Königin der Herzen besagt, daß das Königtum Mariens wie dasjenige Jesu in unserem Inneren errichtet ist. Wenn man sie als Königin des Universums grüßt, nimmt sie die Huldigung entgegen, aber was sie noch mehr wünscht, ist das Herz, die Seele. Niemand außer Gott kennt den Wert der Seelen, die nach Gottes Ebenbild geschaffen und durch das Blut Christi erkauft sind, so gut wie sie. Vor allem sieht sie in den Seelen die Gnade, die sie durch die Gnade zu Quellen des Lichtes und der Liebe macht.

Sie wünscht sich die Seelen, weil Gott ihr die Gnade verliehen hat, sie für das geistliche Leben zu erziehen, sie zu reinigen, zu heiligen und sie sowohl hienieden als auch im Himmel zur Vereinigung mit Gott zu führen. Maria, die Mutter Jesu, hat als Vermittlerin der Gnaden die ehrenvolle Aufgabe, ihren Sohn in den Kindern Evas nachzubilden. Im Himmel wird es eine unserer Glückseligkeiten sein, den heiligen Eifer, die Anstrengungen und die sanfte Beharrlichkeit unserer Mutter zu betrachten, durch die sie uns zu Gott geführt hat.

Das Herz kann man aber nicht im Sturm einnehmen wie eine Festung; es schenkt sich, wem es will und wann es will. Das Heil hängt von unserer freien Entscheidung ab. Gott bewegt unser Herz durch heilsame Furcht, Hoffnung oder Liebe, um es an sich zu ziehen. Maria bedient sich ihrer Vorzüge, besonders ihrer Güte und Milde, um es in ihr Reich der Gnade einzuladen. Satan dagegen spiegelt ihm Trugbilder vor und sucht es mit Hilfe falscher Güter zu fesseln. Aber letztlich bleibt das Herz frei, es gibt sich hin wie es will.

Maria ist daher umso mehr Königin unserer Herzen, als wir ihrer Liebe entsprechen und bereit sind, sie wirken zu lassen. Diese freiwillige Hingabe ist eine herrliche Huldigung an ihre Güte und Macht. Maria nimmt diese Huldigung freudig und liebevoll entgegen. Je vollkommener die Hingabe ist, desto mehr gestattet man ihr auch, ihren zugleich mächtigen und sanften Einfluss auf die Seele auszuüben. Was darf ein Diener Mariens nicht alles von ihr erwarten, die so gerne schenkt und sich nie an Freigebigkeit und Großmut übertreffen lässt?

Quelle: FSSPX.NEWS