Einladung zur Priesterweihe: Zaitzkofen am Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus

2019
Quelle: Distrikt Deutschland

Einladung zur Priesterweihe in Zaitzkofen am Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus, dem 29. Juni 2019 um 9.00 Uhr.

Liebe Gläubige,

am Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus wird Bischof Fellay in unserem Herz-Jesu-Seminar zwei Seminaristen die Würde des Priestertums schenken, einem Deutschen und einem Polen. Sie alle sind zu dieser Zeremonie sehr herzlich eingeladen.

Aber lohnt es sich auch, wegen nur zweier Neupriester die weite Reise nach Zaitzkofen anzutreten? Und ob es sich lohnt! Wegen eines Primizsegens soll man sich ja ein Paar Schuhe durchlaufen. Wie viel mehr soll man dann für die Geburtsstunde eines Priesters, in dessen Hand Gott das ganze Heil des Menschengeschlechtes gelegt hat, lange Wege, eventuelle ungünstige Witterung und vor allem die lange Zeremonie auf sich nehmen. Denn wer soll unsere Kinder taufen, aus Heiden Christen, Tempel des dreifaltigen Gottes, Glieder am Leibe Christi machen? Wer soll uns die Sünden nachlassen, wenn nicht der katholische Priester? Wer soll uns den Leib des Herrn reichen, wenn nicht er? Wer wird unsere Ehen einsegnen, die Familien in ihren Sorgen und Nöten des Lebens begleiten und die Seele mit der letzten Wegzehrung und der Heiligen Ölung auf die große Reise in die Ewigkeit vorbereiten, wenn nicht der katholische Priester, der all dies tut in der Nachfolge und im Auftrag des göttlichen Meisters? Zu unserem Schmerz haben viele, vielleicht sogar die meisten Priester diese über die Natur hinausgehende Ordnung der Dinge aus dem Auge verloren. Die Priester glauben nicht mehr an ihr Priestertum und an jene Mittel, die der Herr ihnen selbst in die Hände gelegt hat.

Wenn also bei Ihnen, liebe Gläubige, diese Kraft für das Zeugnis der übernatürlichen Glaubens- und Gnadenordnung noch vorhanden ist, dann lassen Sie nicht nach in Ihrem Eifer. Es geht um die Ehre Gottes, es geht um das Wohl der Kirche, es geht um das Heil der unsterblichen Seelen. Der ganze Wiederaufbau der kirchlichen Tradition im deutschen Sprachraum und auch in den Ländern Osteuropas, vor allem Polens und Tschechiens, ist wesentlich von Zaitzkofen ausgegangen. Gewiss können wir nicht riesige quantitative Erfolge aufweisen, aber unser Werk ist reich an Wundern der Gnade.

Kommen Sie darum zur Priesterweihe, kommen Sie zahlreich, unsere Freude zu teilen und die Frucht unseres Wirkens gleichsam persönlich in Empfang zu nehmen. Gott will es, und er wird es Ihnen reichlich vergelten.

Mit priesterlichem Segensgruß

Ihr

P. Franz Schmidberger

Regens