Das Jahr der hl. Bernadette

2019
Quelle: Distrikt Deutschland

Am 7. Januar 1844 wurde in Lourdes das kleine Mädchen Bernadette Soubirous geboren, der die Muttergottes zwischen dem 11. Februar und dem 16. Juli 1858 insgesamt achtzehn Mal erschien. Anlässlich des 175. Jahrestages ihrer Geburt hat das Heiligtum der hl. Bernadette in Lourdes ein „Bernadette-Jahr“ eröffnet.

Am Sonntag, den 6. Januar 2019, eröffnete Pater André Cabes, Rektor des Heiligtums, das Bernadette-Jahr. Das ganze Jahr über werden besondere Veranstaltungen und Versammlungen zu ihrer Ehre vom Heiligtum der Muttergottes von Lourdes organisiert.

Auch die Stadt wird sich daran beteiligen: „In diesem Jahr 2019 jährt sich der 175. Jahrestag ihrer Geburt und ihr 140. Todestag. Mit unseren Partnern, dem Heiligtum und der Pfarrei, werden wir die Geschichte unserer Stadt durch das einzigartige Schicksal ihrer berühmtesten Bürgerin weiter hervorheben", erklärte Josette Bourdeu, Bürgermeisterin von Lourdes, am ersten Tag des Bernadette-Jahres.

Bernadette Soubirous wurde in eine zutiefst christliche Familie hineingeboren. Sie wurde zwei Tage nach ihrer Geburt, am 9. Januar 1844, in dem Taufbecken getauft, das noch heute in ihrer Pfarrkirche zu sehen ist.

Sie starb am 16. April 1879, um 15:30 Uhr, im Alter von nur 35 Jahren an Tuberkulose. Am 8. Dezember 1933 wurde sie von Papst Pius XI. heiliggesprochen. Unter anderem ist der Körper der Heiligen seit ihrem Tod unzerstört geblieben.