Für immer und für alle Zeiten: Die überlieferte römische Messe, Teil 1/2

20. August 2021
Distrikt Österreich
Um die Video Services von YouTube und Vimeo zu nutzen müssen sie zuerst die Cookies akzeptieren
24:02

Am 16. Juli 2021 wurde von Papst Franziskus ein neues Motu proprio mit dem Namen „Traditionis custodes“ veröffentlicht. P. Johannes Regele nimmt dieses päpstliche Schreiben zum Anlass für einen Vortrag über die überlieferte römische Messe. Im ersten Teil berichtet er über die historischen Quellen der hl. Messe, im Besonderen über die Bulle Quo primum des heiligen Papstes Pius V., durch die der römische Ritus wiederhergestellt wurde, nachdem er zuvor durch 200 Jahre durch verschiedene Umstände entstellt worden war. Dieser Papst erklärte das von ihm im Auftrag des Konzils von Trient herausgegebene Missale Romanum für ewig und überall auf dem Erdkreis gültig und kein Geistlicher dürfe jemals von jemandem veranlasst oder gezwungen werden, dieses Missale zu verändern. Eine ausgezeichnete Orientierung für die Priester in unserer Zeit!