Alles in Christus erneuern - Minoritenkirche Wien

26. September 2021
Distrikt Österreich
Um die Video Services von YouTube und Vimeo zu nutzen müssen sie zuerst die Cookies akzeptieren
09:50

Am 12. September 2021, dem Fest Mariä Namen, das für Wien eine ganz besondere historische Bedeutung hat, feierte die Priesterbruderschaft St. Pius X. das erste hl. Messopfer in der Wiener Minoritenkirche. Diese Kirche ging durch eine Schenkung der italienischen Kongregation in das Eigentum der Priesterbruderschaft über, nachdem die Gläubigen des Wiener Priorates jahrelang zum Hl. Joseph um eine Kirche in ihrer Heimatstadt gebetet hatten. Im Anschluss an das levitierte Hochamt erfolgte eine Marienprozession durch die Wiener Innenstadt. Gemeinsam mit den Priestern, der Musikkapelle "Die Kaiserjäger", den Fahnenträgern, den Pfadfinderinnen, den Ministranten sowie einer ungarischen Delegation begleiteten rund 1000 Menschen die festlich geschmückte Statue der Allerseligsten Jungfrau Maria betend und singend durch die Straßen des belebten Wiener Stadtzentrums. In diesem Video sehen Sie einige Ausschnitte dieses wunderbaren Festes. Haben Sie bitte Verständnis, dass aus technischen Gründen ein kleiner Teil der Musik nicht ident ist mit der bei dieser hl. Messe gesungenen Musik. Auch das Glockengeläut haben wir uns "ausgeborgt", da die Glocke der Minoritenkirche aus bautechnischen Gründen nicht geläutet werden kann.

Hören Sie hier die Predigt von P. Waldemar Schulz: >