FSSPX Nachrichten & Veranstaltungen

Fatima: Fast 10.000 Pilger

23. August, 2017

Fast 10.000 Gläubige versammelten sich anlässlich der 100-Jahrfeier der Erscheinungen unserer Lieben Frau am 19. und 20. August in Fatima, um an der von der Priesterbruderschaft organisierten Wallfahrt teilzunehmen.

 

Neben Frankreich, welche Pilger aus allen Regionen schickte, stellte Deutschland mit 1000 Teilnehmern die größte Gruppe, gefolgt von der Schweiz mit 500 und den USA mit 250 Pilgern. Dazu kommen noch all jene, die von weit her angereist waren: Philippinen, Singapur, Japan...

Das feierliche Dreiherrenamt zur Eröffnung zelebrierte Pater Franz Schmidberger, Regens des Priesterseminars von Deutschland, mit Pater Karl Stehlin, Distriktoberer von Asien als Diakon und Pater Pascal Schreiber, Distriktoberer der Schweiz als Subdiakon in Gegenwart von drei Bischöfen der Bruderschaft und 275 Priester und Seminaristen.
In seiner Predigt erinnerte Pater Schmidberger an die Aktualität der Botschaft von Fatima, und lud die Pilger dazu ein, ihre täglichen Kreuze aufzuopfern, damit die Kirche die augenblickliche Krise besiegen kann, die sie zu zerreissen droht, und so am Ende das Unbefleckte Herz Mariens triumphiert.

 

Fatima: Ende einer großartigen Wallfahrt

Gegen 15 Uhr beteten die Pilger unter den Olivenbäumen des „Os Valinhos“ bei 39 Grad den Rosenkranz zum Abschluss dieser Wallfahrt anlässlich der 100-Jahrfeier der Erscheinungen in Fatima.

Vor fast genau 100 Jahren hat sich die Gottesmutter bei der Erscheinung am 19. August 1917 genau an diesem Ort gezeigt. Heute sind Gläubige aus allen Erdteilen erschienen, um die glorreichen Geheimnisse des Rosenkranzes zu betrachten. Die Anleitung hierzu gibt auf Französisch und Portugiesisch Pater Bertrand Labouche, der zehn Jahre lang Prior in Portugal war, und der das Buch „Fatima – Die Botschaft für unsere Zeit“ (franz.; Chiré-Verlag) verfasst hat.

Zur Betrachtung des zweiten glorreichen Geheimnisses wurden die brennenden Worte des heiligen Pius X. über den heiligen Rosenkranz zitiert: „Es ist das schönste und gnadenreichste aller Gebete, es ist das Gebet, das am meisten das Herz der Gottesmutter berührt... und wenn Sie wollen, dass der Friede in ihren Häusern regiert, dann beten sie den Rosenkranz in der Familie. Es ist das schönste Gebet nach der heiligen Messe. Geben Sie mir eine Armee, welchen den Rosenkranz betet, und ich ziehe aus, um die Welt zu erobern.“

Worauf der Prediger hinzufügte: „Und wir sind diese Armee, deren Aufgabe es ist, die moderne Zeit für Christus zu gewinnen!“

Fatima-Wallfahrt 2017: Der Film