FSSPX Nachrichten & Veranstaltungen

Der Rosenkranzkreuzzug endet am 22. August

07. August, 2017

Bischof Bernard Fellay, der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Pius X., hatte für die Zeit vom 15. August 2016 bis zum 22. August 2017 zu einem Rosenkranzkreuzzug als geistliche Vorbereitung für den 100. Jahrestag der Erscheinungen Unserer Lieben Frau von Fatima aufgerufen.​

Der Rosenkranzkreuzzug folgt dem Wunsch, den die Unbefleckte Jungfrau selbst angegeben hat:

(I) Jesus will in der Welt die Verehrung des Unbefleckten Herzens Mariens etablieren. Deshalb wurden alle Gläubigen dazu aufgerufen:

1. den Rosenkranz täglich zu rezitieren, allein oder in der Familie;

2. die Hingabe durch die Sühnekommunion an fünf aufeinander folgenden ersten Samstagen zu vervollkommnen; zudem die täglichen Opfer im Geiste der Wiedergutmachung für die Beleidigungen gegen Maria zu vervielfältigen;

3. die wundertätige Medaille zu tragen und sie weiter zu verbreiten;

4. ihre Häuser und Wohnungen dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen.

Neben der Ausbreitung dieser Hingabe werden wir zusätzlich beten

(II) für den Triumph des Unbefleckten Herzens und

(III) für den Papst und alle Bischöfe der katholischen Welt, damit sie Russland dem schmerzhaften und Unbefleckten Herzen Mariens weihen.

Als besondere Intention werden wir zusätzlich für die Priesterbruderschaft St. Pius X. und alle ihre Mitglieder sowie für alle religiösen Gemeinschaften der Tradition (IV) die Bitte um den Schutz der allerseligsten Jungfrau Maria hinzufügen.

Das hohe Ziel, das von Bischof Bernard Fellay gesetzt wurde, besteht in einem Strauß von 12 Millionen Rosenkränzen und 50 Millionen Opfern für Unsere Liebe Frau von Fatima.

 

Weltweit sind viele tausend Menschen diesem Aufruf des Generaloberen der FSSPX gefolgt und haben täglich Rosenkränze in diesen Intentionen gebetet. Bitte beten Sie noch bis zum 22. August weiterhin so viele Rosenkränze in diesen Intentionen, wie es Ihnen möglich ist.

 

Dieser Rosenkranzkreuzzug endet nun am 22. August.

 

Bitte geben Sie die ausgefüllte Liste bis spätestens zum 31. August 2017 in Ihrem Messzentrum ab oder senden Sie diese an Ihren jeweiligen Distriktsitz in der Schweiz oder in Deutschland.